Ärzte Zeitung online, 22.09.2015

Pädiater im Hzv-Vertrag zeigen sich zufrieden

STUTTGART. Das Pädiatrie-Modul als Teil des Hausarztvertrags der AOK Baden-Württemberg hat sich aus Sicht der Vertragspartner bewährt. Anfang 2014 gestartet, seien mittlerweile mehr als 300 Pädiater und 80.000 Kinder eingeschrieben, teilten Medi Baden-Württemberg, der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) sowie die AOK mit. Mit dem Vertrag werde die pädiatrische Versorgungssäule "exzellent" abgebildet, urteilte der BVKJ. Verwiesen wird beispielsweise auf das Amblyopie-Screening, Sonografieleistungen oder die sozialpädiatrische Beratung, die als Zuschlags- oder Einzelleistungen eingebunden seien. Der Fallwert der teilnehmenden Ärzte liege "stabil mehr als 50 Prozent über dem des Kollektivvertrags", hieß es. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »