Ärzte Zeitung online, 01.06.2018

Interessengemeinschaft

Neue IG will Gewerkschaft für Ärzte sein

FRANKFURT / MAIN. Eine neue "Interessenvereinigung Medizin" will sich für bessere Arbeitsbedingungen für niedergelassene Ärzte einsetzen. Am Freitag fand in Frankfurt die Gründungsversammlung der "IG Med" statt. Aus ihr soll später eine "Deutsche Ärztegewerkschaft" hervorgehen. Sie will "Politik und Krankenkassen die Stirn bieten", wie die Initiatoren zuvor angekündigt hatten. Die etablierten Ärzteorganisationen hätten "ihren Kampfgeist verloren".

Auslöser war ein Treffen von 30 Ärzten im März in Kassel. Dort sei man sich einig gewesen, dass sich die Rahmenbedingungen in den Praxen in den vergangenen Jahren stetig verschlechtert hätten, wie Mitinitiatorin Ilka Enger erläuterte.

Von den existierenden Gewerkschaften und Körperschaften fühlen sich die Mitglieder nicht vertreten, "weil der Gesetzgeber durch seine ständigen Eingriffe die Selbstbestimmung der Ärzte systematisch zerstört hat", wie es am Freitag hieß. (dpa)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (22435)
Personen
Ilka Enger (46)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

„Patientensteuerung ist ethisch, moralisch zwingend geboten!“

Die hausarztzentrierte Versorgung als Recht für alle gesetzlich Versicherten. Das fordern die drei KBV-Vorstände im Interview. HzV sei so erfolgreich, dass man sie allen anbieten müsse. mehr »

Hirnchirurg gekündigt – Op abgebrochen

Die Kündigung eines Chirurgen durch das Klinikum Köln-Merheim schlägt hohe Wellen. Jetzt trifft man sich vorm Arbeitsgericht. mehr »

Beim PSA-Test geht es um Früherkennung

Eine Patientenorganisation möchte es endlich genau wissen und beantragt die Nutzenbewertung des PSA-Tests beim GBA. Dies nährt die Hoffnung auf eine kassenfinanzierte Früherkennung von Prostatakarzinomen. mehr »