Ärzte Zeitung online, 27.09.2019

Hausärztetag

Hausärzte schießen gegen Ärztekammer Bremen

BERLIN. Unter Buhrufen hat der 40. Deutsche Hausärztetag gegen die jüngste Änderung der Weiterbildungsordnung (WBO) im Kammerbezirk Bremen protesiert. „Das ist ein einmaliger Vorgang, der in keinem anderen Fachgebiet denkbar ist“, sagte der Bundesvorsitzende des Hausärzteverbands Ulrich Weigeldt am Donnerstag in Berlin. Die Delegiertenversammlung der Ärztekammer Bremen hatte Anfang September die neue WBO beschlossen.

Darin weicht die Kammer für die Gebietsbezeichnung Allgemeinmedizin von den Vorgaben der 2018 beim Deutschen Ärztetag in Erfurt beschlossenen Musterweiterbildungsordnung (MWBO) ab. Während in der MWBO 24 Monate „in Allgemeinmedizin in der ambulanten hausärztlichen Versorgung“ abgeleistet werden müssen, können in Bremen künftig dafür auch Zeiten „bei einem hausärztlich tätigen Internisten, der für die ambulante hausärztliche Versorgung im Gebiet Allgemeinmedizin befugt ist“ angerechnet werden.

Die Delegierten des Hausärztetags in Berlin bezeichneten es als absurd, dass jemand Allgemeinmediziner werden könne, ohne je bei einem solchen gelernt zu haben. (nös)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (22550)
Organisationen
ÄK Bremen (50)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Künstliches Pankreas punktet im Alltag

Ein „closed loop“ aus sensorgestützter Glukosemessung und Insulinpumpe kann die Stoffwechseleinstellung bei Diabetes deutlich verbessern, zeigt eine US-Studie auf. mehr »

Kontroverse um Spahns Gesetz für besseren Masernschutz

Der Bundestag hat in erster Lesung das geplante Masernschutzgesetz debattiert. Die Opposition kritisiert, das Gesetz atme zu viel Zwang und Sanktion. mehr »

Tuberkulose bleibt die infektiöse Todesursache Nummer 1

Inzidenz und Mortalität der Tuberkulose gehen einem WHO-Report zufolge weltweit zurück. Die für 2020 angestrebten Ziele sind trotzdem außer Reichweite. mehr »