Ärzte Zeitung, 15.12.2011
 

Slowakei übernimmt deutsches DRG-System

BERLIN (ava). Das deutsche Fallpauschalensystem (G-DRG-System) für die Vergütung der allgemeinen Krankenhausleistungen wird in der Slowakei eingeführt.

Das geht aus einer Mitteilung des Instituts für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) hervor. In Deutschland ist das InEK verantwortlich für die Einführung, Weiterentwicklung und Pflege des pauschalierenden Vergütungssystems, in der Slowakei übernimmt das dortige Gesundheitsaufsichtsamt (AfA) diese Aufgabe.

Mitte Dezember haben die beiden Organisationen einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Er hat eine Laufzeit von zunächst drei Jahren, das Projekt selbst sei jedoch auf eine langfristige Kooperation zwischen AfA und InEK ausgelegt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gegen Husten taugen Medikamente wenig

Abwarten und Tee trinken, mehr wollen US-Experten gegen erkältungsbedingten Husten nicht empfehlen. Allenfalls etwas Honig bei Kindern halten sie noch für geeignet. mehr »

Erst krebskrank, dann Hypertoniker

Überlebende von Krebserkrankungen in der Kindheit tragen ein erhöhtes Hypertonierisiko: Im Alter von 50 Jahren sind 70 Prozent betroffen. mehr »

Macht das Stadtleben krank?

Stadtluft kann Schizophrenie begünstigen, glauben Wissenschaftler. Ein Chefarzt der Charité fordert deshalb eine Public-Mental-Health-Strategie für urbane Räume. mehr »