Slowakei übernimmt deutsches DRG-System

BERLIN (ava). Das deutsche Fallpauschalensystem (G-DRG-System) für die Vergütung der allgemeinen Krankenhausleistungen wird in der Slowakei eingeführt.

Veröffentlicht:

Das geht aus einer Mitteilung des Instituts für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) hervor. In Deutschland ist das InEK verantwortlich für die Einführung, Weiterentwicklung und Pflege des pauschalierenden Vergütungssystems, in der Slowakei übernimmt das dortige Gesundheitsaufsichtsamt (AfA) diese Aufgabe.

Mitte Dezember haben die beiden Organisationen einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Er hat eine Laufzeit von zunächst drei Jahren, das Projekt selbst sei jedoch auf eine langfristige Kooperation zwischen AfA und InEK ausgelegt.

Mehr zum Thema

Kritik an „Suizidtourismus“ in den USA

Mehrere US-Bundesstaaten wollen Beihilfe zum Suizid erlauben

„Mehr Ernsthaftigkeit“ nötig

Drogenbeauftragter für härteren Kurs gegen das Rauchen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“