Ärzte Zeitung, 06.02.2015

Großbritannien

Ärzte und Pfleger sollen abspecken

LONDON. Ärzte, Krankenschwestern und -pfleger sollen nach Feierabend öfter ins Fitnessstudio anstatt in den Pub gehen.

Sie sollen gesunde Snacks fettigem Fast Food vorziehen und auch während der Nachtschicht auf der Station lieber die Treppe anstatt den Fahrstuhl zum Operationssaal nehmen. Das hat der oberste Gesundheitsbeamte Englands den Vertretern der Gesundheitsberufe verordnet.

Simon Stevens leitet seit Kurzem den staatlichen Gesundheitsdienst NHS (National Health Service). Und eine seiner ersten Amtshandlungen war es, Ärzte und Pflegepersonal zum Abspecken zu ermuntern.

Er appellierte an die NHS-Beschäftigten, gesünder zu leben und zu essen und mehr Sport zu treiben. Nach einer Schätzung des Royal College of Physicians sind 700.000 der 1,3 Millionen NHS-Beschäftigen übergewichtig.

Vor allem Ärzte hätten jedoch eine Vorbildfunktion im Kampf gegen die Volkskrankheit. (ast)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »