Ärzte Zeitung online, 24.07.2018

Ärzte ohne Grenzen

Massive Kritik an USA zum Welt-TB-Gipfel

NEW YORK. Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (MSF) hat die US-Regierung scharf kritisiert. "Die USA stellen Profite der Pharmaindustrie über Menschenleben", überschreibt die Hilfsorganisation eine am Montag veröffentlichte Mitteilung.

Derzeit werde bei den Vereinten Nationen die Abschlusserklärung des ersten UN-Gipfels zu Tuberkulose im September verhandelt, so MSF.

"Die USA üben massiven Druck auf andere Regierungen aus, im Sinne der Pharmaindustrie einen wichtigen Teil des Textentwurfs zu streichen, der Regierungen in ärmeren Ländern ermöglicht, bezahlbare Preise für lebenswichtige Medikamente sicherzustellen." (aze)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mit den Kilos verschwindet Diabetes

Typ-2-Diabetes lässt sich in gewisser Weise wegspecken: Je mehr Kilogramm Diabetiker durch eine Diät verlieren, und je länger sie das neue Gewicht halten, desto größer sind ihre Chancen auf eine dauerhafte Diabetes-Remission. mehr »

Hausärzte gründen Arbeitgeberverband

Um für gute Arbeitsbedingungen von angestellten Ärzten zu sorgen und mit Kliniken mithalten zu können, hat der Hausärzteverband Rheinland-Pfalz den „ArbeitgeberVerband Hausärzte“ gegründet. Ein bundesweites Novum. mehr »

Gesundheitsausgaben steigen

Die Gesundheitsausgaben überschritten im Jahr 2017 erstmals die Marke von einer Milliarde Euro pro Tag. Und 2018 sind die Ausgaben weiter gestiegen. mehr »