Ärzte Zeitung online, 28.01.2014

Berliner Zentrale betroffen

Warnstreik bei der AOK

BERLIN. In Berlin hat am Dienstag ein Warnstreik bei der AOK begonnen. An dem zweistündigen Warnstreik beteiligen sich nach Angaben der Gewerkschaft ver.di etwa 50 bis 100 Mitarbeiter in der Zentrale der AOK Nordost.

Geplant sind Arbeitsniederlegungen an diesem Dienstag auch in Hamburg, Saarbrücken und Thüringen. Hintergrund ist die laufende bundesweite Tarifrunde.

Verdi fordert rückwirkend zum 1. Januar 5,5 Prozent mehr Geld, mindestens aber ein Plus von 190 Euro für die Beschäftigten. Die Tarifverhandlungen werden am Dienstag in Berlin fortgesetzt. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Bluttest erkennt acht Krebsformen gleichzeitig

Ein universeller Bluttest auf Krebs zur Früherkennung: Dieser Vision sind US-Forscher jetzt einen Schritt nähergekommen. mehr »