Ärzte Zeitung online, 15.07.2014

TV-Tipp

Landärzte im ZDF

MAINZ. Zwei Landärzte im Rentenalter sind Rettungsanker für die medizinische Versorgung vor Ort: Das ZDF porträtiert am Dienstagabend (15. Juli) um 22:15 Uhr in einer 30-minütigen Dokumentation zwei Landärzte: Dr. Paul Buczowsky ist 68 Jahre und praktiziert seit 36 Jahren als Dorfdoktor in St. Englmar im Bayerischen Wald. Im Winter versorgt er verletzte Skifahrer, im Sommer verunglückte Wanderer.

900 Kilometer entfernt praktiziert Dr. Helmer Zühlke auf der Nordseeinsel Borkum. Vor allem im Sommer, wenn zu den 5000 Inselbewohnern rund 30.000 Touristen hinzukommen, herrscht in der Praxis des 66-Jährigen Hochbetrieb. Hört er auf, wäre die Versorgung auf der Insel gefährdet.

Doch welcher junge Mediziner will den altgedienten Landärzten mit einer 60- bis 80-Stunden-Woche nachfolgen? Der Titel der Dokumentation im Rahmen der Reihe "37 Grad" ist programmatisch gewählt: "Landarzt mit Leib und Seele. Ein Leben für die Patienten". (fst)

ZDF, 15. Juli, 22:15 Uhr

Topics
Schlagworte
Ärzte für Deutschland (184)
Organisationen
ZDF (232)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[16.07.2014, 22:54:10]
Dr. Werner Joraschky 
Landarzt mit Leib und Seele
Ich habe die Sendung mit großem Respekt für die beiden Kollegen verfolgt.
Meine Frau und ich haben nach einer Zwangspause von sieben Jahren (durch ein unsinniges Gesetz!) im Alter von 76 Jahren unsere alte Praxis wieder übernommen, da unser Nachfolger wieder in eine Klinik gegangen ist. Das war vor zwei Jahren! Wir sind also jetzt beide 78 und arbeiten noch gerne zur Freude unserer alten aber auch mancher neuer Patienten.
Ich war früher Laborleiter in einem Universitätsklinikum und habe es nie bereut, dass mein Lebensweg diese Wendung genommen hat.
Wir möchten gerne junge Kollegen von der Schönheit und Erfüllung dieses Berufes überzeugen, und wir arbeiten, bis wir einen Nachfolger gefunden haben. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Wenn Frauen beim Sex Urin verlieren

Unwillkürlicher Urinabgang beim Geschlechtsverkehr tritt bei Frauen öfter auf, als viele glauben. Gesprochen wird darüber nur selten. Dabei könnte den Betroffenen geholfen werden. mehr »

Aufgeschlossen, aber schlecht informiert

Jugendliche und junge Erwachsene halten sich beim Thema Organspende für eher schlecht informiert. Trotzdem sind sie dafür wesentlich aufgeschlossener als Ältere. mehr »

Hirnschaden durch zu viel Selen

Fast blind und dement kommt eine Frau zum Arzt. Dieser findet das Problem: Sie hat lange viele Selenpillen geschluckt. Die Nahrungsergänzung schädigte ihr Hirn dauerhaft. mehr »