Ärzte Zeitung, 24.05.2012

Editorial zur Initiative "Landarzt gesucht"

Liebe Leserin, lieber Leser,

Wolfgang van den Bergh, Chefredakteur der Ärzte Zeitung.

Liebe Leserin, lieber Leser,

das Thema Ärzteknappheit ist in der Politik angekommen. In einzelnen Regionen der Bundesrepublik wird es immer schwieriger, frei werdende Arztsitze zu besetzen. Es sind vor allem Hausärzte, die gesucht werden.

Für die Bundesregierung war dies mit ein Grund, ein Gesetz zu verabschieden, das die Rahmenbedingungen für die Niederlassung auf dem Land verbessern soll. Doch was kann konkret gemacht werden?

Landarzt gesucht - mit dieser Aktion wollen "Ärzte Zeitung" und AOK helfen, einen Arzt zu finden, der bereit ist, seine Kollegen auf dem Land zu unterstützen. Bei der Auswahl der Region fiel die Wahl auf Woldegk in Mecklenburg-Vorpommern.

Bislang verlief die Suche dort erfolglos. Was sind die Gründe dafür? Ist das Problem Landarztsuche vielleicht auch ein Kommunikationsproblem?

"Ärzte Zeitung" und AOK sind der Meinung, dass ein Gesetz alleine nicht ausreicht. Wir schauen uns die Versorgungssituation vor Ort an und unterstützen Kommune und regionale Zulassungsbehörden bei der Suche nach einem engagierten Arzt.

Dabei wenden wir uns nicht nur an niedergelassene Ärzte, sondern auch an Kollegen in Kliniken, die an einer Niederlassung interessiert sind.

In den nächsten Wochen und Monaten stellen wir in der gedruckten Ausgabe und im Internet Land und Leute vor, damit Sie sich ein Bild machen können, warum es eine gute Option sein kann, gerade nach Woldegk zu gehen.

Ich bitte Sie ganz persönlich, uns bei der Suche zu unterstützen. Dabei ist uns bewusst, dass Woldegk für viele andere Regionen in dieser Republik steht.

Ihr
Wolfgang van den Bergh

Topics
Schlagworte
Landarzt gesucht (55)
Organisationen
AOK (7541)
Personen
Wolfgang Van Den Bergh (582)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »