Ärzte Zeitung, 22.07.2009

Siemens BKK will bei Ärzten Termine für Versicherte buchen

MÜNCHEN (sto). Die Siemens Betriebskrankenkasse SBK macht ihren Versicherten das Angebot, Terminvereinbarungen beim Arzt zu übernehmen. Freie Termine vor allem bei Fachärzten seien nicht einfach zu bekommen, so die Kasse. Versicherte der SBK können ihre Wunschtermine und die Region, in der die Praxis liegen soll, über eine gebührenfreie Telefonnummer angeben. Zusätzlich müssen sie einige Fragen zu ihren Beschwerden beantworten. Den Rest übernimmt dann ein SBK-Mitarbeiter. "Unsere Mitarbeiterinnen und die Arzthelferinnen, die in den Praxen die Termine vereinbaren, sprechen dieselbe Sprache", sagt Florian Eagan, Leiter des neuen Service.

Die SBK erklärte, auch Ärzte würden von dem Service profitieren, indem sie freigewordene Termine auf diesem Weg auffüllen können. Die Mitarbeiterinnen am SBK-Servicetelefon seien fachkundige Arzthelferinnen, Krankenschwestern oder Medizinisch-Technische Assistentinnen, teilte die SBK mit.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

„Opioide niemals als Add-on-Therapie!“

Für die Dauertherapie bei mittleren bis starken Schmerzen gibt es keine verträglicheren Analgetika als retardierte Opioide, betont Schmerzmediziner Norbert Schürmann. Daneben kritisiert der Schmerzexperte die Fixiertheit auf Morphin. mehr »