Ärzte Zeitung, 16.06.2010

Zahl der Patienten mit Lungenkrebs steigt deutlich

HANNOVER (cben). Immer mehr Frauen erkranken an Lungenkrebs. Das geht aus einer Auswertung der KKH-Allianz unter ihren zwei Millionen Versicherten hervor. Im vergangenen Jahr wurden 17 Prozent mehr Menschen in Kliniken aufgrund von Lungenkrebs behandelt als 2006.

Bei Frauen betrug die Steigerung sogar 28 Prozent, bei Männern waren es neun Prozent. Insgesamt litten immer noch fast doppelt so viele Männer wie Frauen an Lungenkrebs.

Der KKH-Allianz habe für die Klinikbehandlungen 2009 über 15 Millionen Euro ausgegeben, hieß es. Der Trend wird durch Zahlen des Bundes bestätigt, wonach die Zahl der Lungenkrebsfälle zwischen 2003 und 2008 um 30 000 auf knapp 190 000 gestiegen ist. Hauptursache für Lungenkrebs sei das Rauchen. Dr. Elisabeth Siegmund-Schultze, Ärztin bei der KKH-Allianz: "Hier muss die Politik Jugendliche noch stärker schützen."

In Deutschland raucht laut KKH etwa jeder dritte Erwachsene. Bei Jugendlichen zwischen greift jeder sechste zur Zigarette. Jährlich sterben rund 100 000 Menschen in Deutschland an den Folgen des Tabakkonsums.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »