Ärzte Zeitung, 21.05.2011

Entscheidungshilfe zur künstlichen Ernährung

BERLIN (sun). Die AOK bietet ab sofort eine Entscheidungshilfe zur künstlichen Ernährung im Internet an.

"Vielen Menschen fühlen sich durch eine anstehende Entscheidung über die künstliche Ernährung eines Angehörigen stark unter Druck gesetzt und sind unsicher", sagte AOK-Mitarbeiter Dr. Jörg Lauterberg.

Die Broschüre "PEG-Entscheidungshilfe" solle Betroffene, Angehörige, aber auch Pflegepersonal und Ärzte über das Für und Wider einer künstlichen Ernährung aufklären. Entwickelt wurde die Broschüre von Pflegewissenschaftlern der Universität Witten-Herdecke.

http://bit.ly/m1Ge95

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17439)
Medizin (83745)
Organisationen
AOK (7402)
PEG (149)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

Hausärzte zur Kooperation mit Pflegeheimen verpflichtet

Union und SPD bringen ihr zweites Gesetzespaket in der Gesundheitspolitik auf den Weg. Es geht um ein Milliarden Euro schweres Pflege-Programm. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »