Ärzte Zeitung, 03.07.2011

BKK-Landesverband vereinigt neun Länder

HANNOVER (fst). Mit dem 1. Juli ist der bundesweit größte BKK Landesverband Mitte an den Start gegangen.

Dabei haben der bisherige Landesverband Mitte mit den BKK-Verbänden in Rheinland-Pfalz und Saarland fusioniert.

Der Zusammenschluss musste von den Gesundheitsministerien in Niedersachen und Rheinland-Pfalz genehmigt werden. Dem neuen Verbund gehören 26 BKKen mit 3,7 Millionen Versicherten an.

Der Verband agiert für BKK-Versicherte in Berlin, Brandenburg, Bremen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Vorstandsvorsitzender des Verbands wird Klemens Pawisa, Stellvertreter Raimund Nossek sein.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17938)
Organisationen
BKK (2221)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »

Dicke Luft um Diesel-Fahrverbote

Erneut hat ein Gericht ein Diesel-Fahrverbot verhängt, erstmals ist ein Teil einer Autobahn davon betroffen. Die Kläger sehen sich im Kampf für eine saubere Luft bestätigt. Unterdessen beschloss das Kabinett neue Regeln beim Stickstoffdioxid-Grenzwert. Pneumologen sehen das kritisch. mehr »