Ärzte Zeitung, 01.11.2011

AOK reitet Attacke auf das BKK-System

BERLIN (fst). Der AOK-Bundesverband heißt angesichts der erwarteten Schließung der BKK für Heilberufe, jedes Mitglied dieser Kasse "herzlich willkommen".

Man werde den Betroffenen "das Wechseln zur AOK so einfach wie möglich zu machen", sagte Jürgen Graalmann, Chef des AOK-Bundesverbands.

Zugleich attackierte er das BKK-System scharf. Es könne nicht sein, dass "die Verursacher der Kassenschließungen aus der Verantwortung für die Folgen ihres Handelns entlassen werden und die Versorgerkassen für die Aufräumarbeiten zuständig sind".

Der Schließungsbescheid des BVA wird für Mittwoch erwartet.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[02.11.2011, 21:35:43]
Karl-Georg Vaith 
Wer hat die BKK-Karre an die Wand gefahren ?
Warum werden diese " Manager " nicht zur Rechenschaft gezogen, aber Nein sie bekommen meist noch einen goldenen Handschlag zur Verabschiedung ?

So geht es nicht weiter !!! zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »