Ärzte Zeitung, 30.04.2012

PKV-Versicherte werden häufiger Eltern

BERLIN (sun). PKV-Versicherte bekommen mehr Kinder: Im Jahr 2010 wurden in der privaten Krankenversicherung 74.822 Kinder geboren. Zehn Jahre zuvor waren es noch 54.318 (38 Prozent weniger als 2010).

Das hat das Wissenschaftliche Institut der PKV mitgeteilt. Im gleichen Zeitraum sei die Geburtenzahl in der GKV um 14 Prozent gesunken.

Im Jahr 2010 erblickten 595.072 Kinder in der GKV das Licht der Welt (2000 waren es 686.530).

Das Institut begründete die Entwicklung damit, dass PKV-Versicherte immer häufiger Eltern würden.

Das Phänomen sei nicht allein durch die steigende Versichertenzahl in der PKV erklärbar.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17881)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Bei der Digitalisierung viel Luft nach oben

Die KBV hat nachgefragt, was sich in Sachen Digitalisierung in den Arztpraxen schon getan hat. Fazit: Manches ist schon umgesetzt. Wo sind noch ungenutzte Chancen? mehr »

Forscher entdecken Mikroplastik in menschlichen Stuhlproben

12.43Eine Pilotstudie hat winzige Plastikpartikel in menschlichen Stuhlproben gefunden – weltweit. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat unterdessen eine erste Stellungnahme abgegeben. mehr »