Ärzte Zeitung, 05.11.2012

Transparenz

Kein TÜV für Praxen und Kliniken

BERLIN (jvb). Eine Überprüfung von Arztpraxen und Kliniken analog zum "Pflege-TÜV" wird es wohl nicht geben. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor.

"Eine Ausweitung der Prüf- und Bewertungssystematik nach den Pflege-Transparenzvereinbarungen auf Krankenhäuser und Arztpraxen ist nicht geplant", heißt es.

Jedoch könne der GKV Spitzenverband die Erfahrungen mit dem Pflege-TÜV in den Gemeinsamen Bundesausschusses einbringen, der Regelungen zur Transparenz der Versorgung erlässt.

Im Juli 2009 hat der Medizinische Dienst der Krankenkassen mit den Prüfungen in Heimen begonnen. Bei Erfolg der Pflegenoten sollten diese auf Kliniken ausgeweitet werden, kündigte damals Klaus-Dieter Voß vom GKV-Spitzenverband an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »