Ärzte Zeitung, 04.07.2016

DAK-Gesundheit

Storm tritt sein Amt an

NEU-ISENBURG. Der frühere saarländische Gesundheitsminister Andreas Storm ist seit Freitag Vize-Vorstandsvorsitzender der DAK-Gesundheit.

Er löst Claus Moldenhauer ab, der das Amt elf Jahre innehatte. Storms weiterer Weg ist bereits skizziert: Am 1. Januar 2017 wird er wie berichtet die Nachfolge von Herbert Rebscher als Vorstandsvorsitzender antreten.

Storm kündigte für die kommenden Monate "organisatorische und personalwirtschaftliche Maßnahmen zur Modernisierung der Kasse" an.

In Hamburg traten die Verwaltungsräte zur ersten Sitzung nach der Fusion mit der BKK Beiersdorf zusammen. Mit rund sechs Millionen Versicherten ist die DAK-Gesundheit eine der größten Kassen Deutschlands. (jk)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn packt Großreform Notfallversorgung an

Gesundheitsminister Spahn stößt eine weitere Großreform an: Bis 2021 soll die Notfallversorgung neu aufgestellt sein. Dazu muss das Grundgesetz geändert werden. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Ärger über Hilfsmittelausschreibungen der Kassen könnte bald Schnee von gestern sein. Ein Änderungsantrag zum TSVG beinhaltet offenbar ein Ausschreibungsverbot. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

14:27 Uhr Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »