Ärzte Zeitung online, 20.12.2017

Südwest-AOK und Barmer

Stabile Zusatzbeiträge

STUTTGART/BERLIN. Die Barmer und die AOK Baden-Württemberg halten ihre Beitragssätze 2018 stabil. Der Verwaltungsrat der Barmer beschloss am Mittwoch, den Zusatzbeitrag zum dritten Mal in Folge bei 1,1 Prozent (insgesamt 15,7 Prozent) zu belassen. Ihre Finanzlage beschreibt die Barmer als "sehr solide". Der Haushalt der Kasse mit 9,3 Millionen Versicherten beläuft sich im kommenden Jahr auf 37,6 Milliarden Euro.

Die AOK Baden-Württemberg belässt ihren Zusatzbeitrag im zweiten Jahr in Folge bei 1,0 Prozent (insgesamt 15,6 Prozent). Das sei "solide" angesichts der "unklaren politischen Konstellation", heißt es. Die Zahl der Versicherten nehme konstant zu und liege aktuell bei 4,33 Millionen. (fst)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17878)
Organisationen
AOK (7579)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oftmals auch knifflige Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »