Ärzte Zeitung online, 08.03.2018

Adipositas

Modul ist Teil des BKK-Hausarztvertrags

STUTTGART. Der Hausarztvertrag "BKK. Mein Hausarzt" in Baden-Württemberg enthält ein Betreuungs- und Unterstützungsprogramm für stark übergewichtige Menschen. Dieses Adipositas-Modul können Hausärzte Patienten mit einem BMI über 30 anbieten. Die Betriebskassen übernehmen dann die Vermittlung der Patienten an zertifizierte Programmanbieter, heißt es in einer Mitteilung.

Durch das Programm würden Fragen der Ernährungsumstellung, körperlicher Aktivität und individuelle Verhaltensänderungen gleichermaßen in den Blick genommen. Das Modul sieht eine regelmäßige Wiedervorstellung des Patienten beim Hausarzt vor. Auf Wunsch könnten geschulte Patientenbegleiter der Kassen den Patienten begleiten. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Nervenärzte schlagen Alarm

Der Spitzenverband ZNS ist besorgt: Die Versorgung von Demenz-, Parkinson- und Schlaganfallpatienten gerate in Gefahr, warnen die Nervenärzte. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »