Ärzte Zeitung, 28.10.2015

Fortbildung

Strategien des Umgangs mit Zweifeln

MÜNCHEN. Ob im klinischen Alltag oder in der medizinischen Forschung: der Zweifel ist stets ein stiller Begleiter. Der Moment konzentrierten Nachdenkens, der etwa das Infragestellen gängiger Verfahren und evidenz-basierter Standards bedeutet, könne lebensrettend sei, erinnert die TU München im Vorfeld des fünften Ethiknachmittags am Klinikum rechts der Isar "Zweifel und Gewissheit in der Medizin".

Die Veranstaltung des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin und des Klinischen Ethikkomitees des MRI/TUM ist Herrn Professor Reiner Gradinger, dem scheidenden ärztlichen Direktor des Klinikums rechts der Isar (MRI), gewidmet. Aus Sicht etwa von Intensivmedizin, Pflege und Medizinphilosophie werde gefragt, welche Strategien des Umgangs mit Zweifeln sich anbieten, so die TU in ihrer Mitteilung.

In welchen Situationen ist es ratsam, Zweifel zu artikulieren - oder nicht? Inwieweit ist Zweifeln kulturell-, geschlechts- oder generationsbedingt? Wie kann der Zweifel fruchtbar gemacht werden? (eb)

27. November; 13-18 Uhr; Harrach Villa am Biederstein, Biedersteiner Str. 29, 80802 München; Anmeldung: Adina von Malm, Tel. 089-41 40-40 41, adina.von-malm@tum.de.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Sie wird mit 5 Fortbildungspunkten von der Bayerischen Landesärztekammer anerkannt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versäumte HPV-Impfungen bis zum Alter von 20 nachholen!

Werden Frauen erst jenseits des 20. Lebensjahres geimpft, ist der HPV-Schutz fraglich, berichten Forscher. Sie plädieren deshalb für einen möglichst frühen Beginn der Impfserie. mehr »

Krebsangst darf Blutdrucktherapie nicht gefährden

Die Angst vor Krebs ist hoch und mancher Patient könnte den falschen Schluss ziehen, nun lieber ganz auf Valsartan zu verzichten, warnt nun auch die Deutsche Hochdruckliga. mehr »

Das Gefühl, gesünder zu essen

Tierfreie Schnitzel und Würste versprechen gesunden Genuss ohne Reue – und sogar Apfelsaft trägt mittlerweile ein veganes Siegel. Ergibt das Sinn oder sind das reine Marketingtricks? mehr »