Ärzte Zeitung online, 12.08.2019

Reformpläne

Klinikärzte befürchten Notfall-Chaos

BERLIN. Kurz vor der am Mittwoch stattfinden Fachanhörung der Länder zur Notfallreform im Bundesgesundheitsministerium hat sich der Verband leitender Krankenhausärzte (VlK) nochmals in Stellung gebracht. Die Reform der Notfallversorgung sei „überfällig“, teilte der Verband am Montag in Düsseldorf mit.

Auch die Ansiedlung an den Kliniken entspreche der Realität. Die Übertragung des Sicherstellungsauftrages auf die Länder sei somit nur „konsequent“.

Dass man Kliniken ohne Integriertes Notfallzentrum (INZ) Notfallleistungen nur noch zur Hälfte des üblichen Satzes erstatten wolle, sei hingegen inakzeptabel. Dieser Eingriff führe letztlich zur „Angebotsverknappung“. Dadurch drohe ein „logistisches Chaos“, verbunden mit der Zunahme an Krankentransporten zu den INZ und zurück zur stationären Aufnahme in die nächstgelegene Klinik. (hom)

Topics
Schlagworte
Notfallversorgung (375)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Antidiabetikum entpuppt sich als Herzinsuffizienz-Therapeutikum

Der SGLT2-Hemmer Dapagliflozin hat sich in der großen DAPA-HF-Studie bei Diabetikern und Nicht-Diabetikern mit chronischer Herzinsuffizienz als wirksam erweisen. mehr »

Ärzte halten sich mit Antibiotika zurück

Die Verordnung von Antibiotika ist in den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen – vor allem bei Kindern und Säuglingen. An einer anderen Stelle hapert es jedoch. mehr »

Vom Trend, den Mutterkuchen zu essen

Dem Plazentaverzehr werden viele positive Effekte zugeschrieben. Was da dran ist, nehmen Forscher aus Jena unter die Lupe. mehr »