Ärzte Zeitung, 18.10.2010
 

Organspende: Uniklinikum in Heidelberg geehrt

HEIDELBERG (mm). Für ihr Engagement für Organspenden haben die baden-württembergische Sozialministerin Monika Stolz und die Deutsche Stiftung Organtransplantation das Universitätsklinikum Heidelberg geehrt. "Ärzte und Pflegekräfte der Intensivstationen haben durch ihr Engagement einen großen Anteil an dieser Auszeichnung", sagte die ärztliche Transplantationsbeauftragte des Universitätsklinikums Heidelberg, Nadja Komm, die die Auszeichnung entgegen nahm.

Als Transplantationsbeauftragte organisiert Komm Fortbildungen für Ärzte sowie Pflegekräfte und erarbeitet Leitlinien für den Akutfall. Das Uniklinikum zählte in diesem Jahr bislang elf Organspender, 2009 waren es 19. Vor allem Nieren wurden im vergangenen Jahr entnommen (38), außerdem zwölf Lebern, drei Herzen, drei Lungen und eine Bauchspeicheldrüse.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »