Ärzte Zeitung, 31.03.2010

Neuer Leitfaden informiert über Gewalt gegen Alte

STUTTGART (mm). Um Ärzten im Umgang mit alten Menschen zu helfen, die in Heimen oder zu Hause von Gewalt betroffen sind, hat die Landesärztekammer Baden-Württemberg einen neuen Leitfaden "Gewalt gegen Alte" herausgegeben.

Ärzte seien mit am besten in der Lage, vor allem im häuslichen Umfeld, aber auch in Pflegeeinrichtungen, Gewalt gegen Alte zu erkennen, darauf angemessen zu reagieren und ihr vorzubeugen, sagte Sozialministerin Dr. Monika Stolz (CDU) bei einer Fortbildungsveranstaltung der Landesärztekammer. Der Gewaltbegriff müsse weit gefasst werden: Dies könne etwa Vernachlässigung, Fehlernährung oder unnötige Maßnahmen sein, die die Freiheit einschränken. Ein Arztbesuch sei dann oft eine der wenigen Chancen, einen Kreislauf aufzubrechen, die Situation zu erkennen und die notwendigen Hilfen anzubieten.
Der Leitfaden ist ab sofort auf der Homepage der Landesärztekammer www.aerztekammer-bw.de verfügbar.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versorgung psychisch kranker Kinder ist ein Flickenteppich

Der Trend bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist stabil. Eine einheitliche Versorgungslandschaft besteht in Deutschland aber nach wie vor nicht. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »