Ärzte Zeitung, 25.08.2011

Kauder für Kapitalstock bei Pflegeversicherung

BERLIN (af). Die CDU-Fraktion im Bundestag tendiert bei der Absicherung von der Alterung ausgelöster Pflegerisiken zum Aufbau eines Kapitalstocks in der Sozialen Pflegeversicherung.

Dahingehend hat sich nun auch der Unionsfraktionsvorsitzende Volker Kauder geäußert. "Ich könnte mir vorstellen, dass man das über das allgemeine Beitragsaufkommen darstellt", zitiert die Tageszeitung "Die Welt".

Damit wären auch die Arbeitgeber in der Pflicht, dafür notwendige Beitragssteigerungen mitzutragen. Kauderte forderte gleichzeitig, die Pflege Demenzkranker zu verbessern.

Topics
Schlagworte
Pflege (4804)
Personen
Volker Kauder (155)
[25.08.2011, 18:14:04]
Dr. Thomas Georg Schätzler 
Polit"kauder"welsch?
Lieber Herr Kauder, auch wenn Sie vor lauter Politkauderwelsch das Rechnen völlig verlernt haben, der "Aufbau eines Kapitalstocks in der Sozialen Pflegeversicherung" ist bei einer Beitragsbemessungsgrenze BBG) von 3.712,50 € Brutto mtl. (jährlich 44.550 €) völlig abwegig. Alle Besserverdiener zahlen keinen Cent zusätzlich in die Pflegekasse ein.

Seltsam bleibt nur, warum Sie und dieselbe Bundesregierung bei der Deutschen Rentenversicherung keine Hemmungen haben, eine BBG von 5.500 € (West) und 4.800 (Ost) o h n e Kapitalstock auszunutzen.

Mf+kG, Dr. Schätzler, FAfAM Dortmund
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »