Ärzte Zeitung online, 24.12.2012

NRW

Pflegekammer gefordert

KÖLN. Nordrhein-Westfalen muss dem Beispiel Schleswig-Holsteins folgen und eine Pflegekammer auf den Weg bringen, fordert der Pflegerat NRW.

"Wir haben die immense Aufgabe, die Versorgung der Pflegebedürftigen jetzt und vor allem in der Zukunft zu bewältigen", sagt der Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft der Pflegeorganisationen Ludger Risse.

Allein in NRW würden im Jahr 2030 mindestens 40.000 Fachkräfte fehlen. "Der deutliche Fachkräftemangel ist ohne eine gut funktionierende Selbstverwaltung der Pflegeberufe nicht zu beheben", sagt er.

Auch in weiteren Bundesländern gebe es bereits konkrete Vorbereitungen zur Errichtung einer Pflegekammer. Ohne eine solche Institution laufe Nordrhein-Westfalen Gefahr, in der Pflegepolitik anderen Ländern hinterher zu hinken, warnt Risse.

"Der Pflegerat NRW wird daher zu Beginn des Jahres 2013 mit besonderem Nachdruck dieses Thema auf die politische Agenda setzen." (iss)

Topics
Schlagworte
Pflege (5327)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »

Urologen befeuern Diskussion um Herztoddiagnostik

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie fordert große Reformen bei der Organspende. DGU-Präsident Professor Paolo Fornara erläutert im Interview, welche Neuregelungen seiner Meinung nach dringend nötig sind. mehr »