Ärzte Zeitung online, 13.05.2015

Sachsen

Zahl der Pfleger nimmt zu

DRESDEN. Der Bedarf an Pflegern in Sachsen wächst. Im Dezember 2013 arbeiteten rund 57 400 Fachkräfte in der Pflege, wie das Statistische Landesamt mitteilte. Das waren 4250 mehr als noch 2011, was einem Anstieg um rund acht Prozent innerhalb von zwei Jahren entspricht. Die Fachkräfte versorgten 2013 rund 50 530 Menschen in Pflegeheimen und etwa 43 360 über einen ambulanten Pflegedienst.

Damit waren den Angaben zufolge rund 2,3 Prozent der sächsischen Bevölkerung auf Pflege angewiesen. Der Anteil von Frauen im Pflegebereich ist weiter hoch: 89 Prozent der ambulanten und 84 Prozent der stationären Pflegekräfte in Sachsen sind Frauen, rund zwei Drittel arbeiten in Teilzeit. (lup)

Topics
Schlagworte
Pflege (4912)
Sachsen (432)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »