Ärzte Zeitung, 26.04.2016

Pflege

Hilfe vom Roboter? Acht von zehn Deutschen sagen Ja

BERLIN/HANNOVER. 83 Prozent der Bundesbürger können sich vorstellen, einen Service-Roboter zu Hause zu nutzen, wenn sie dafür länger in den eigenen vier Wänden wohnen können.

56 Prozent der Befragten zeigen sich aufgeschlossen, sich schon jetzt einen Service-Roboter für den Haushalt zu kaufen.

Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) anlässlich der Hannover Messe hervor.

Für die repräsentative Befragung zum Thema "Service-Robotik: Mensch-Technik-Interaktion im Alltag" wurden im April 1003 Personen telefonisch befragt. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ein Anästhetikum zur Behandlung bei schweren Depressionen?

Ketamin - einst als Anästhetikum entwickelt - hat sich in mehreren Studien bei Patienten mit therapieresistenten Depressionen bewährt. Doch: Für Euphorie ist es noch zu früh. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Darf‘s ein bisschen weniger Zucker sein?

Große Lebensmitteleinzelhändler wollen den Zuckergehalt in ihren Eigenmarken reduzieren. Für Verbraucherschützer ist das allerdings nur ein Tropfen auf den heißen Stein. mehr »