Ärzte Zeitung online, 05.08.2019

Arbeitsmarkt

Stellenzuwachs bei Pflege und Gesundheit

NÜRNBERG. Der Arbeitsmarkt in den Bereichen Gesundheit und Pflege bleibt auf Wachstumskurs. Das belegen aktuelle Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA). Danach haben die Wirtschaftszweige „Pflege und Soziales“ sowie „Gesundheitswesen“ bei den sozialversicherungspflichtigen Jobs im Mai 2019 im Vergleich zum Vorjahr zugelegt. Bei „Pflege und Soziales“ nahm die Zahl der Stellen um 60.000 zu, für das „Gesundheitswesen“ berechnet die BA ein Plus von 59.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten.

Höhere Werte verzeichnen nur die „Unternehmensdienstleister“ mit einem Plus von 83.000 sowie die Sparte der Metall- und Elektroindustrie mit einem Plus von 69.000 Stellen. Der Anstieg der Beschäftigung über alle Branchen hinweg sei zu mehr als der Hälfte von Ausländern getragen worden, heißt es im aktuellen Monatsbericht der BA.

Laut Bundesregierung waren im Juni vergangenen Jahres 1,06 Millionen Menschen in der Krankenpflege, im Rettungsdienst oder der Geburtshilfe sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Hinzu kommen weitere 583.000 Personen, die in der Altenpflege tätig sind. (hom)

Topics
Schlagworte
Pflege (5847)
Krankheiten
Schwangerschaftsprobleme (2820)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf dem Weg zum Bluttest

Demenz-Diagnose ganz einfach per Biomarker: Serumtests auf Beta-Amyloid und Tau könnten in naher Zukunft recht genau anzeigen, wer gerade in eine Demenz abgleitet. mehr »

Herzschutz ist auch Schutz vor Demenz

Wer mit 50 Jahren nicht raucht, nicht dick ist, sich gesund ernährt, Sport treibt und normale Blutzucker-, Blutdruck- und Cholesterinwerte hat, der kann seine Hirnalterung um mehrere Jahre verzögern. mehr »

Das Oktoberfest im Gesundheits-Check

Laute Menschenmassen, Hendl und sehr, sehr viel Bier: Kann das noch gesund sein? Ein Blick auf das Oktoberfest aus Gesundheitssicht. mehr »