Ärzte Zeitung, 18.10.2016

MdB Blienert

Nicht vor Tabaklobby einknicken!

BERLIN. Der suchtpolitische Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion, Burkhard Blienert, fordert Standhaftigkeit der Unionsfraktion beim Thema Tabakwerbeverbot. "Ich kann die Kollegen der Union nur eindringlich davor warnen, dem Druck aus der Wirtschaft nachzugeben und einen Rückzieher beim Tabakwerbeverbot zu machen. Dieser Wankelmut in Teilen der Unionsfraktion ist ein Armutszeugnis." Blienert verweist auf die einvernehmliche Entscheidung im Bundeskabinett hierzu. " Der Bundesgesundheitsminister, der Bundeslandwirtschaftsminister und die Drogenbeauftragte – alle von der Union – wären bis auf die Knochen blamiert, wenn jetzt die Unionsfraktion den Lobbyisten der Tabakindustrie folgen würde." (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »