Ärzte Zeitung online, 28.09.2017
 

Kürzere Therapie-Wartezeit

Internet-Angebot für Patienten mit Essstörungen

DRESDEN. Mit einem Internet-Angebot von Psychologen der TU Dresden können Frauen mit Essstörungen die Wartezeit auf eine Psychotherapie verkürzen. Das Programm mit dem Namen "everyBody Plus" soll Frauen zu ersten Erfolgen im Hinblick auf Essverhalten und Körperbild verhelfen und das Auftreten etwa von Essanfällen oder Erbrechen reduzieren. Es besteht aus acht Sitzungen, die wöchentlich freigeschaltet werden.

Das Programm soll detaillierte Informationen über das Entstehen und Aufrechterhalten von Essstörungen vermitteln. Außerdem soll es Frauen helfen, ihre persönliche Geschichte der Essstörung besser zu verstehen. Jede Teilnehmerin soll wöchentlich eine individuelle Rückmeldung durch eine im Bereich Essstörungen erfahrene Diplom-Psychologin zu ihren Einträgen im Programm erhalten und habe die Möglichkeit, sich in einem moderierten Diskussionsforum mit anderen Teilnehmerinnen auszutauschen. Eine zugehörige Smartphone-App soll dabei helfen, das problematische Essverhalten im Blick zu behalten und Erfolge zu protokollieren.

Das Programm stehe Frauen ab 18 Jahren offen, die aufgrund einer Bulimie, Binge Eating Störung oder einer anderen Essstörung mit regelmäßigen Essanfällen eine Behandlung in Anspruch nehmen möchten. Die Teilnahme ist freiwillig, anonym und kostenlos. Frauen mit Untergewicht können aufgrund des erhöhten medizinischen Risikos nicht teilnehmen. (sve)

Informationen und Hinweise zur Anmeldung: http://tinyurl.com/y9xrsl7j

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »