Ärzte Zeitung online, 27.11.2017

Prävention

Im Advent: Bewegung statt Schokolade

BERLIN. Eine Alternative zum herkömmlichen Adventskalender präsentiert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Mit einem Online-Angebot liefert sie täglich ab dem 1. Dezember Bewegungs-Tipps in Videoform, die leicht in den Alltag integriert werden können, so das Versprechen.

Die Anleitungen stammen aus dem Alltags-Trainings-Programm (ATP), einem Angebot des BZgA-Präventionsprogramms "Älter werden in Balance", das durch den Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) gefördert wird. An den vier Adventssonntagen warten hinter den Türchen gesunde Kochrezepte, die von Radio-Koch Helmut Gote und Programmbotschafter Professor Ingo Froböse jeweils in einem gemeinsamen Video vorgestellt werden.

Das AlltagsTrainingsProgramm wurde auf Grundlage aktueller sportwissenschaftlicher Erkenntnisse mit der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS), dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), dem Deutschen Turner-Bund (DTB) und dem Landessportbund (LSB) NRW von der BZgA entwickelt und durch das Zentrum für Gesundheit durch Sport und Bewegung der Deutschen Sporthochschule Köln evaluiert.(eb)

Der Adventskalender ist zu finden

unter www.aelter-werden-in-balance.de/adventskalender

Topics
Schlagworte
Prävention (2877)
Organisationen
BZgA (716)
DSHS Köln (34)
Personen
Ingo Froböse (15)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »