Ärzte Zeitung online, 08.03.2018

Rheinland-Pfalz

Gesundheitsteam arbeitet "vor Ort" in Ludwigshafen

LUDWIGSHAFEN.Gesundheitsangebote dorthin bringen, wo sie dringend gebraucht werden – das will das Projekt "Gesundheitsteams vor Ort" des Gesundheitsministeriums Rheinland-Pfalz. In der Mainzer Neustadt und in Trier-Nord läuft die Präventionsarbeit bereits erfolgreich. Nun geht auch in Ludwigshafen ein Team an den Start, um Informationen über eine gesunde Lebensweise in sozial schwächere Gegenden zu tragen.

Konkret stellt das Land dem Stadtjugendamt 19.000 Euro für zielgruppenspezifische Angebote zur Verfügung. Das können Beratungen für Eltern rund um entwicklungsbezogene Fragestellungen wie kindliche Ernährung, Schlaf- oder Schreiproblematiken sein, aber auch Gruppenangebote wie Tanzprojekte, Radkurse oder Kletterpark-Besuche.

"Wir müssen es Menschen leicht machen gesünder zu leben. Das gelingt aber nur, wenn wir genau hinsehen und hinhören was die Menschen in den Stadtteilen brauchen und gesundheitsfördernde Angebote auch dort platzieren, wo sie leben", sagt Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD). (aze)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Arzt und Kämpfer gegen sexuelle Gewalt

Die Gewinner der Nobelpreise haben am Montag ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Besondere Aufmerksamkeit erlangte dabei der Arzt Denis Mukwege, Träger des Friedensnobelpreises. mehr »

Erste Kassen senken Zusatzbeitrag deutlich

Die gute Konjunktur und hohe Reserven machen sinkende Zusatzbeiträge möglich – aber nicht bei jeder Krankenkasse. mehr »