Ärzte Zeitung online, 31.08.2018

Fitness

WHO will mit Google die Welt bewegen

GENF. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) kooperiert mit Google, um die Weltbevölkerung zu mehr körperlicher Aktivität zu bewegen. Die App-Lösung Google-Fit soll dazu motivieren, sich wöchentlich 150 Minuten moderat oder 75 Minuten zügig zu bewegen.

Die App zählt laut Google Aktivitätsminuten und vergibt bei entsprechend erhöhtem Puls Kardiowerte. Die diesjährige Weltgesundheitsversammlung im Mai hatte eine Resolution verabschiedet, die die Mitgliedstaaten auffordert, das Potenzial der Digital Health auszuschöpfen.

Das soll dabei helfen, die im September 2015 in New York im Rahmen der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedete "2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung" zu erreichen, die unter anderem eine verbesserte Gesundheitsversorgung vorsieht. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[31.08.2018, 22:21:33]
Dr. Thomas Georg Schätzler 
"Witz in Tüten"?
Ausgerechnet der "global player"-Konzern GOOGLE LLC (Limited Liability Company/USA), bei dem offensichtlich nicht mal der verschlafenen Weltgesundheitsorganisation (WHO) bekannt ist, das sich dieser Weltkonzern schon seit einiger Zeit großspurig in "ALPHABET INCORPORATED" umbenannt hat, soll die Weltbevölkerung zu mehr körperlicher Aktivität bewegen?

Die Dachgesellschaft von Google und anderen Unternehmen "Alphabet Inc." in der Rechtsform einer Aktiengesellschaft [ISIN US02079K1079] wurde bereits vor über 3 Jahren, am 23. Juli 2015 mit Sitz in Mountain View, Kalifornien, Vereinigte Staaten von Amerika (USA) unter der Leitung von Larry Page (CEO) und Sergey Brin (President) gegründet. Seine Branchen sind Internetdienstleistungen und -handel, Werbung, Softwareentwicklung, Gesundheit, Biotechnologie, Investment... Website abc.xyz

Die Firmenstruktur der Alphabet Inc. ist eine verschachtelte, börsennotierte USA Holding der vormaligen Google LLC, die jedoch als Tochterunternehmen weiterexistiert. Google ist weltumspannend im EDV, Internet, App-, Programm-, Computer-, Online- und Mediengeschäft mit internationalen Software und Hardware-Aktivitäten unterwegs. 

Allen Geschäftsbereichen ist gemeinsam, dass sie weltweit körperliche Inaktivität, Belastungs- und Bewegungsmangel, Adipositas, metabolisches Syndrom, gebeugte Fehlhaltungen bis zu krummem Gehen, Sitzen oder Stehen mit orthopädischen Folgekrankheiten extrem fördern und für ein hohes Maß an Zivilisationskrankheiten ursächlich mit verantwortlich gemacht werden könnten.

Dass nun ausgerechnet die WHO mit Google kooperieren will, der als Musterbeispiel für die international zunehmende, bio-psycho-soziale Immobilität und mangelhafte Fitness vieler "User" gilt, ist nun wirklich ein "Witz in Tüten"!

Ausgerechnet die App-Lösung Google-Fit soll dazu motivieren, sich wöchentlich 150 Minuten moderat oder 75 Minuten zügig zu bewegen?
Das ich nicht lache!

Mf + kG, Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Obwohl er querschnittsgelähmt ist, konnte ein Mann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »