Ärzte Zeitung online, 11.07.2019

Uniklinik Mainz

Treuebonus für Pflegekräfte

MAINZ. Die Uniklinik Mainz und Verdi haben sich auf einen neuen Haustarifvertrag geeinigt. Demnach steigen die Gehälter der Beschäftigten ab dem 1. Juli dieses Jahres um 3,25 Prozent. Ein Jahr später werden sie um weitere 3,75 Prozent angehoben. Die Ausbildungsentgelte werden ab diesem Monat um sieben Prozent erhöht.

Darüber hinaus erhalten examinierte Pflegekräfte, die seit mindestens einem Jahr in der Krankenversorgung am Bett tätig sind, rückwirkend ab Januar einen monatlichen Treuebonus von 300 Euro. Examinierte Absolventen der Gesundheitsfachschulen der Universitätsmedizin Mainz, die in ihrem ersten Übernahmejahr Patienten am Krankenbett versorgen, erhalten eine monatliche Zulage von 150 Euro.

Bei examinierten Pflegekräfte, die außerhalb der stationären Patientenversorgung zum Beispiel im OP oder in den Ambulanzen der Polikliniken beschäftigt sind, soll das Monatsgehalt um 300 Euro angehoben werden. Diese Erhöhung wird nach Angaben der Tarifpartnerin drei Stufen vorgenommen.

Auch Hebammen im Perinatalzentrum Level 1 wird zum 1. Juli eine monatliche Zulage von 300 Euro gewährt und sie werden höher eingruppiert. Zudem wurden für weitere Berufsgruppen Zulagen vereinbart.

„Nach harten und konstruktiven Verhandlungen ist es uns gelungen, viele Interessen zu berücksichtigen und ausgleichende Lösungen zu finden“, kommentierte der kaufmännische Vorstand der Uniklinik, PD Dr. Christian Elsner, das Ergebnis. Für Ärzte handelt der Marburger Bund eigene Tarifverträge aus. (chb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Motorradfahren im Pflegeheim

In rund 100 Pflegeheimen werden Spielkonsolen für alte Menschen getestet. Im virtuellen Raum sollen diese ihre kognitiven und motorischen Fähigkeiten trainieren – und Spaß haben. mehr »

Das große Werben

Ohne ausländische Pflegekräfte geht in deutschen Kliniken fast nichts mehr. Ein Blick hinter die Kulissen zweier großer Kliniken in München und Augsburg. mehr »

Wie die künftige Notfallversorgung das System umkrempelt

Mit der Einführung von Integrierten Notfallzentren soll auch der Sicherstellungsauftrag der KVen für die ambulante Versorgung zu den sprechstundenfreien Zeiten aufgehoben werden. mehr »