Ärzte Zeitung, 07.05.2013
 

Schleswig-Holstein

Kranke Psyche sorgt für 33 AU-Tage

KIEL. Einen Anstieg der diagnostizierten psychischen Erkrankungen um 84 Prozent in zwölf Jahren meldet die DAK-Gesundheit im aktuellen Gesundheitsreport für Schleswig-Holstein.

Im vergangenen Jahr blieben 100 Arbeitnehmer im Schnitt an 218 Tagen wegen einer psychischen Erkrankung der Arbeit fern. Hochgerechnet bedeutet das für alle Erwerbstätigen in Schleswig-Holstein mehr als 2,9 Millionen Fehltage in den Betrieben.

"Die Arbeitsausfälle sind für Betriebe schwerwiegend. Denn psychische Erkrankungen dauern meist lange. In Schleswig-Holstein sind es im Durchschnitt mehr als 33 Tage. Sie gehören deshalb stärker in den Fokus eines betrieblichen Gesundheitsmanagements", sagte Regina Schulz, Landeschefin der DAK-Gesundheit in Schleswig-Holstein.

Mit einem Anteil von 15,8 Prozent an allen Ausfalltagen lagen psychische Erkrankungen im vergangenen Jahr an zweiter Stelle nach Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems. 2011 lagen seelischen Leiden im nördlichsten Bundesland noch auf Rang 3, hinter Erkrankungen des Atmungssystems.

Nach Angaben der DAK gibt es aber keine Hinweise darauf, dass derzeit mehr Menschen eine psychische Störung haben als früher. Vielmehr gingen Betroffene und Ärzte inzwischen mit seelischen Leiden anders um.

In der Vergangenheit seien Menschen mit psychischen Problemen häufig wegen Rückenschmerzen krank geschrieben worden, so die DAK-Einschätzung. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »