Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung online, 23.12.2013

Sprachprobleme

Mehr Kinder brauchen Logotherapie

Sprachprobleme in jungen Jahren nehmen offenbar zu. Denn jedes vierte Kind, das in die Schule kommt, erhält inzwischen eine Sprachtherapie.

kind-sprache-A.jpg

Ohne Worte?

© elisabetta figus/ fotolia.com

BERLIN. Immer mehr Kinder haben bis zu ihrer Einschulung nicht richtig sprechen gelernt und brauchen deshalb eine sprachtherapeutische Behandlung.

Im Jahr 2012 war deshalb jeder vierte Junge im Alter von sechs Jahren in einer logopädischen Behandlung, fünf Jahre zuvor waren es 20 Prozent. 17 Prozent der Mädchen in diesem Alter erhalten Sprachtherapie. Das geht aus dem jetzt veröffentlichten Heilmittelbericht des Wissenschaftlichen Instituts der Ortskrankenkassen (WIdO) hervor.

Danach werden 67,7 Prozent aller sprachtherapeutischen Leistungen bei Kindern und Jugendlichen bis 15 Jahren verordnet. Die häufigste Indikation mit einem Anteil von 53 Prozent sind "Sprachstörungen vor Abschluss der Sprachentwicklung".

Mit deutlichem Abstand (13 Prozent) folgen Sprachstörungen nach Abschluss der Sprachentwicklung sowie Behandlungen aufgrund von Artikulationsstörungen (neun Prozent).

Die hohen, weiterhin steigenden Verordnungsmengen bei Sprachtherapien für Kinder weisen nach Auffassung der WIdO-Autoren auf die spezifischen Anforderungen im Übergang vom Kindergarten zur Grundschule hin.

Ergo- und Sprachtherapie könnten helfen, Defizite der kindlichen Umwelt zu bewältigen. "Verhaltens- und verhältnispräventive Maßnahmen in Kindergärten und Schulen sowie im Elternhaus sind dabei ebenso wichtig, um Gesundheitsstörungen schon in frühen Jahren vorzubeugen", so Helmut Schröder, stellvertretender Geschäftsführer des WIdO.

Im Heilmittelbericht analysiert das AOK-Institut rund 35 Millionen Heilmittelrezepte, die 2012 für die etwa 70 Millionen GKV-Versicherten ausgestellt wurden. Dazu gehören neben Leistungen der Sprachtherapie auch die Bereiche Physiotherapie, Ergotherapie und Podologie. (HL)

[24.12.2013, 10:33:11]
Dr. Thomas Georg Schätzler 
"Ey, Alder, voll krasse Dumpfbacke?"
"Was gucksu, Du Opfer?" – "Hier kommsu nit rain!" - "Mamma bäh ei!" (streichle mal das Schaf) - "Chantalle, komm' bei die Oma!" –"Kevin, gehste gets mit mich nach’m ALDI?"; "Z u Aldi?" fragt Kevin zurück, wie er es in der Schule gelernt hat; "Wie, ham die gets schon Feierabend?" - "datt daarf datt, datt dat dat daarf, Haupposam, Schakalfööss, Schabaukalfööss" (rheinisches Platt für: Ich habe ihm das erlaubt, Hauptpostamt, ich habe kalte Füße, ich habe auch kalte Füße). "Ey cool ey, keine Ahnung, null Checkung, hiv-hab' ich vergessen, hab' ich nicht auf dem Schirm" usw. usf.

Wie sollen Kinder, die das aufschnappen, richtig Sprechen, Lesen und Schreiben lernen. Denn die Werbeindustrie unterstützt die babylonische Sprachverwirrung auch noch: "Da werden Sie geholfen" (11 88 0 – Deutsche Telekom); "D a s König der Biere" (Königs-Brauerei); "Cremig , sahnig, kauf ich" (EmZett); "Hauptsache gesund"(MDR-Fernsehen), "Die Gesundheitskasse" (AOK)“; "Geht nicht gibt's nicht" (TV-Spielfilm, ohne Komma); "Was nicht passt, wird passend gemacht" (Spielfilm, D, mit Komma); "Deutschlands meiste Kreditkarte" (Eurocard); "Private Vorsorge: Je früher desto clever" (Deutsche Bank); "Lieferpreis bis in Wohnung" (Hellweg-Baumarkt); "EinsLive – Für Mich und Du" (WDR-Radiosender EinsLive).

• Wenn dann noch laut-malerisches Schreiben in der Schule zunächst gehätschelt, gefördert und belohnt wird, bevor es an das „richtige“ Schreiben und Lesen geht?
• Wenn mehr oder weniger sinnlose Rechtschreibreformen durchs Land ziehen, mit denen Tripletts von Konsonanten neu eingeführt werden, die es sonst nirgendwo in den Weltsprachen gibt"?
• Wenn es statt "Gemse springen behende von Fels zu Fels um sich satt essen und satt trinken zu können, während die Flusschiffahrt wirtschaftlich daniederliegt" nunmehr heißen soll: "Gämse springen behände von Fels zu Fels um sich sattessen und satttrinken zu können, während die Flussschifffahrt wirtschaftlich daniederliegt"?

Dann braucht eigentlich jede/r in Deutschland logopädische Unterstützung und Therapie, wenn er/sie mit der Deutschen Sprache mithalten will.

Mf+kG, Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund
 zum Beitrag »
[23.12.2013, 09:55:14]
Dipl.-Med Wolfgang Meyer 
Logotherapie versus Logopädie!
Sicher würde vielen Kindern auch die Logotherapie guttun! Hier ist aber sicher die Logopädie gemeint! Die Logotherapie und Existenzanalyse nach Viktor Frankl ist eine sinnorientierte bzw. sinnzentrierte Psychotherapie-
methode! zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »