Ärzte Zeitung, 11.02.2014

Qualitätssicherung

Gesetz für neues Institut soll bis Juli stehen

BERLIN. Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) macht Druck bei dem von der großen Koalition geplanten Qualitätsinstitut. Die gesetzlichen Voraussetzungen dafür sollen laut Medienberichten bis Juli stehen. Darauf sollen sich der Minister und Vertreter der Fraktionen am Dienstag geeinigt haben. Das Ministerium hat entsprechende Meldungen allerdings nicht bestätigt.

Das Qualitätsinstitut soll ein Ranking von Krankenhäusern herausgeben. Auf Daten des Instituts könnte auch ein an Behandlungserfolgen orientiertes Vergütungssystem aufsetzen. Spekuliert wird darüber, ob die Aufgabe dem Göttinger Aqua-Institut oder Teilen davon zufallen könnte.

Aqua ist derzeit das gesetzlich vorgesehene Qualitätssicherungsinstitut. Es veröffentlicht unter anderem in den Qualitätsreports Daten zur Behandlungsqualität in Krankenhäusern. (af)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »