Ärzte Zeitung online, 05.01.2012

GOÄ kommt auf das iPhone

BERLIN (maw). Ärzte, die sich unterwegs über eine GOÄ-Ziffer informieren wollen, können dies nun mit der GOÄ für das iPhone tun. Herausgegeben hat die kostenlose App mit dem Namen iGOÄ der Verband der Privatärztlichen Verrechnungsstellen (PVS).

Kostenlose App bringt GOÄ auf das iPhone

Mit einem Rädchen Euros ausrechnen.

© PVS

Der Leistungsrechner zeige Ärzten an, wie die verschiedenen Leistungen bewertet werden. Punktzahl, Einfach-, mittleren Standard- und Höchstsatz können mit Hilfe eines Drehrades ermittelt werden.

Über eine Filterfunktion kann die Suche, so der PVS, auf einzelne Fachgebiete eingeschränkt, häufig nachgeschlagene Leistungsziffern können in einer Favoritenliste für den schnellen Direktzugriff abgelegt werden.

Eine Version für Android basierte Smartphones ist laut PVS in Vorbereitung und soll bis zum Frühjahr entwickelt werden.

www.pvs.de/igoae-app

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »