Ärzte Zeitung, 05.12.2014

Chronikerpauschale

Vertreter fordern Zuschlag

STUTTGART. Die Unzufriedenheit mit der geplanten NäPA-Förderung köchelt weiter: Pünktlich zur heutigen Vertreterversammlung der KBV haben die Ärzte in Baden-Württemberg zwei Beschlüsse gefasst.

instimmig forderte die KV-Vertreterversammlung am Mittwoch eine Übergangsregelung, wonach eine bis Ende dieses Jahres erworbene VERAH-Qualifikation als gleichwertig mit der NäPA-Definition im Bundesmantelvertrag anerkannt werden soll.

Außerdem wird - ebenfalls einstimmig - der KBV-Vorstand aufgefordert, die Hausarztförderung mittels NäPA-Ziffern aufzugeben. Stattdessen soll das vorgesehene Geld, rund 118 Millionen Euro, als außerbudgetärer Zuschlag auf die Chronikerpauschale (GOP 03220) verteilt werden. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »