Ärzte Zeitung, 10.12.2015

Hartmannbund

Chef findet GOÄ-Ärztetag peinlich

DORTMUND. Der Vorsitzende des Hartmannbundes, Dr. Klaus Reinhardt, hat den für Januar kommenden Jahres geplanten Sonderärztetag zu den Reformverhandlungen über eine neue Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) scharf kritisiert.

Die Sache sei peinlich, sagte er bei einer Diskussionsveranstaltung zum Versorgungsstärkungsgesetz in Dortmund, die von der Akademie für medizinische Fortbildung der Ärztekammer und der Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe organisiert wurde.

"Angesichts der Flüchtlingsproblematik ist es eine Katastrophe, dass sich die Ärzteschaft einen Sonderärztetag zu ihrer Gebührenordnung leistet", kommentierte der Verbandsvorsitzende. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »

Nach einem Hörsturz ist das Schlaganfallrisiko erhöht

Nach einem Hörsturz haben Patienten ein erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. In einer südkoreanischen Studie war dies kontinuierlich über einen elfjährigen Nachbeobachtungszeitraum festzustellen. mehr »