Ärzte Zeitung online, 07.11.2017

Darmkrebsvorsorge

AOK Nordost lädt früher zur Koloskopie

POTSDAM. Schon mit 40 statt erst mit 55 Jahren zur Darmkrebsvorsorge: Das ist für männliche Versicherte der AOK Nordost nun möglich. Die Krankenkasse setzt auch für Frauen das Alter herunter, in denen sie eine entsprechende Früherkennung in Anspruch nehmen können, und zwar auf 45 Jahre.

Ein entsprechender Vertrag wurde jetzt laut Kasse mit der KV Brandenburg abgeschlossen. "Wir wollen unsere Versicherten noch mehr für die Darmkrebsvorsorge sensibilisieren", sagte Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost. Es sei richtig, auch jüngeren Menschen diese Vorsorge anzubieten, so KV-Chef Peter Noack. (juk)

[11.11.2017, 16:04:30]
Dr. Heinz Busch 
Darmkrebsvorsorge
Frage : AOK Nordost KV Brandenburg ermöglicht Koloskopie ab 40 J.für Männer, für Frauen ab 45 J. - haben die Pat. auch Anspruch auf einen vorherigen iFOBT Test? zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Trivalente Impfstoffe jetzt wegwerfen?

Nach der Empfehlung der STIKO zum Einsatz von tetravalenten Impfstoffen stellt sich die Frage: Was soll jetzt mit noch vorhandenen, trivalenten Impfstoffen geschehen? mehr »