Ärzte Zeitung online, 16.06.2017
 

Statistik

2015 fast 25 000 tödliche Unfälle in Deutschland

DORTMUND. Insgesamt 24578 Unfalltote gab es 2015 in Deutschland – fast 2000 mehr als im Vorjahr. Die Anzahl der Unfallverletzten war mit 9,73 Millionen leicht rückläufig, wie aus dem jetzt veröffentlichten Faktenblatt "Unfallstatistik 2015" der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hervorgeht.

Die meisten tödlichen Unfälle – 10.628 – ereigneten sich in der Freizeit, die wenigsten bei der Arbeit (480) und in der Schule (21). Da es in Deutschland keine einheitliche Erfassung aller Unfälle gibt, beruht die Gesamtunfallstatistik auf Daten zum Unfallgeschehen des Robert Koch-Institutes, des Statistischen Bundesamtes sowie der Unfallversicherungsträger, so die BAuA. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »