Ärzte Zeitung, 12.09.2014
 

VmF

Carmen Gandila neue Vize beim MFA-Verband

NEU-ISENBURG. Carmen Gandila aus Ingolstadt ist neue Vizepräsidentin des Verbandes medizinischer Fachberufe (VmF).

Die Medizinische Fachangestellte und Praxismanagerin wurde laut VmF bei der Sitzung des erweiterten Bundesvorstandes in Kassel kommissarisch als Nachfolgerin von Margret Urban gewählt und fungiere gleichzeitig als Ressortleiterin Tarifpolitik.

Gandila werde ihre Funktion in den nächsten Wochen zunächst ehrenamtlich und ab November hauptamtlich ausüben.

Den Fokus setzt Gandila auf eine fachgerechte Entlohnung von MFA & Co. So kämpfe sie unter anderem für die Allgemeinverbindlichkeit der ausgehandelten Tarifverträge: "Hier fordere ich auch die Arbeitgeber auf, an diesem Ziel mitzuarbeiten." (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »