Ärzte Zeitung, 01.07.2016

2,2 Millionen Beschäftigte

Pflege Boombranche Nummer eins

BERLIN. Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten hat im Zeitraum April 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 681.400 zugenommen. Laut Arbeitsmarktbericht Juni 2016 der Bundesagentur für Arbeit legte der Bereich "Pflege und Soziales" in diesem Zeitraum um 111.000 Beschäftigte (5, 3 Prozent) auf fast 2,2 Millionen Beschäftigte zu.

"Jede sechste Stelle, die in den letzten zwölf Monaten neu geschaffen wurde, entstand im Bereich Pflege und Soziales", so bpa Arbeitgeberpräsident Rainer Brüderle. Die Pflege sei Deutschlands Boombranche Nummer eins.

Weiter noch: Niemand schaffe in absoluten Zahlen mehr Jobs. Daran hätten gerade die privaten Anbieter einen großen Anteil, so Brüderle. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Keine Notdienstpflicht für ermächtigte Krankenhausärzte

Muss ein ermächtigter Klinikarzt auch KV-Notdienst leisten? Nein, hat das Bundessozialgericht jetzt entschieden. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »