Ärzte Zeitung online, 24.10.2017

Berufseinstieg

Brandenburger Kliniken bilden 2500 Leute aus

POTSDAM. An den 20 Krankenpflegeschulen der Brandenburger Kliniken haben im Oktober knapp 850 Schüler eine Ausbildung begonnen. Sie wollen Krankenschwestern, Hebammen, Medizinisch-Technische Assistenten und Physiotherapeuten werden. Insgesamt sind damit rund 2500 Azubis in den Brandenburger Kliniken beschäftigt.

Bei der Begrüßung der neuen Azubis wies der Geschäftsführer der Landeskrankenhausgesellschaft Dr. Jens-Uwe Schreck darauf hin, dass Pflege heute eine hoch professionelle Tätigkeit sei. Die Azubis wüssten auch, dass ihre Berufsausbildung die "Basis für viele verschiedene Spezialisierungen sowie Karrieremöglichkeiten in zahlreichen Feldern der Gesundheitsversorgung darstellt". (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Patienten ihrem Arzt verschweigen

Als Arzt muss man damit rechnen, dass Patienten nicht alle gesundheitsrelevanten Infos offenlegen. Wann und warum sie diese verheimlichen, haben Psychologen analysiert. mehr »

Möglicher Prognosemarker entdeckt

Forscher haben einen Biomarker entdeckt, der bei Prostatakrebs-Patienten früh auf einen aggressiven Verlauf hinweisen könnte – und ein Computermodell entwickelt, das bei der Vorhersage hilft, wie sich der Tumor entwickelt. mehr »

Gewichtheben enttarnt Koronaranomalie

Krafttraining zur KHK-Prävention: Das funktionierte bei einem jungen Gewichtheber – allerdings auf unvorhergesehene Weise. mehr »