Ärzte Zeitung, 10.07.2013

Thüringen

Facharztprüfung "Innere Medizin" liegt vorn

ERFURT. Die Landesärztekammer Thüringen hat im vergangenen Jahr 253 Facharztprüfungen abgenommen. Klar an der Spitze liegt die Innere Medizin, für die sich - inklusive Spezialisierungen wie Kardiologie oder Nephrologie - 59 Ärzte entschieden haben.

Im Ranking folgen Orthopädie/Unfallchirurgie mit 23 Ärzten sowie Kinder- und Jugendmedizin mit 22. Die Allgemeinmediziner kommen nur auf den sechsten Platz (18), nach der Anästhesiologie und der Frauenheilkunde.

Zusätzlich wurden rund 127 Prüfungen zur Erlangung einer Zusatzbezeichnung abgelegt. Hier ist die Notfallmedizin mit 27 Ärzten mit Abstand besonders begehrt, gefolgt von der Palliativmedizin mit 17 Prüfungen. (rbü)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Eine immunschwächende Aktivität der Herpesviren könnte Alzheimer befeuern, so eine Studie. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »