Ärzte Zeitung, 23.10.2013

Nachwuchsförderung

Stipendien für Reise zum DGIM-Kongress

WIESBADEN. Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) erleichtert noch mehr Nachwuchsmedizinern als bisher den Besuch des Internistenkongresses, indem sie die Zahl der Reisestipendien aufstockt: Studenten im praktischen Jahr, die sich mit einem Motivationsschreiben bewerben, erhalten einen Reisegutschein in Höhe von 200 Euro in bar.

Die bislang auf 20 Reisestipendien begrenzte finanzielle Förderung soll zukünftig allen Bewerbern zu Gute kommen, teilt die DGIM mit.

Der Eintritt zum Kongress ist für Studierende wie immer frei. Der 120. Kongress der DGIM findet vom 26. bis 29. April 2014 in den Rhein-Main-Hallen Wiesbaden statt.

Die Mitglieder der DGIM sind zu 40 Prozent Assistenzärzte: "Obwohl schon weit über 100 Jahre alt, ist die DGIM eine sehr junge Fachgesellschaft und das ist für uns von grundlegender Bedeutung", wird der Präsident der DGIM, Professor Michael P. Manns aus Hannover, zitiert.

Denn der internistische Nachwuchs sei die Zukunft der Inneren Medizin und vor allem der internistischen Versorgung der Patienten.Die DGIM bemüht sich deshalb intensiv, Medizinstudierende und junge Ärzte für das Fach zu begeistern und dafür zu gewinnen.

DGIM wünscht sich ein Motivationsschreiben

Auf dem Internistenkongress veranstaltet sie für junge Besucher ein Karriereforum: "Chances" bietet Orientierung für Berufseinsteiger, etwa mit Themen wie Bewerbung oder Arbeiten im Ausland.

Wissenschafts-Preise und Stipendien machten den Kongress zusätzlich interessant für junge Ärzte, so die DGIM in ihrer Mitteilung. Ab sofort können sich Studierende im praktischen Jahr für die Förderung bewerben.

Dafür benötigen sie einen Kurzlebenslauf und die Immatrikulationsbescheinigung. "Und damit wir ein bisschen mehr darüber erfahren, warum sie den Kongress besuchen möchten, bitten wir die Studenten um ein kurzes Motivationsschreiben", sagt Professor Manns.

Darin sollen die Bewerber beschreiben, was sie zum Besuch des wissenschaftlichen Fortbildungsprogramms in Wiesbaden bewegt. Die Stipendien in Höhe von 200 Euro in bar vergibt die DGIM vor Ort in den Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden.

Online-Formular für die Bewerbung: www.dgim.de, Ende der Einreichungsfrist ist der 15. März 2014.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »