Ärzte Zeitung, 13.12.2013
 

Innovative Idee

Ärzte-Scout an Uni Jena

WEIMAR/JENA. Um den mitunter beschwerlichen Weg in die Niederlassung zu erleichtern, will die KV Thüringen einen sogenannten Ärzte-Scout an der Universität Jena etablieren. Die innovative Idee wird derzeit in enger Abstimmung mit der einzigen Medizinischen Hochschule im Freistaat entwickelt.

Die Koordinierungsstelle soll einerseits auf die ambulante Versorgungsrealität vorbereiten. Zum anderen fungiert der Ärzte-Scout als Mittler zwischen Nachwuchs und tätigen Ärzten. Wann der Scout die Arbeit aufnimmt, ist noch offen.

Die Vertreterversammlung (VV) ist jedoch bereits mit dem Beschluss in Vorleistung gegangen, sich an der Finanzierung der neuen Anlaufstelle zu beteiligen. (rbü)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gegen Husten taugen Medikamente wenig

Abwarten und Tee trinken, mehr wollen US-Experten gegen erkältungsbedingten Husten nicht empfehlen. Allenfalls etwas Honig bei Kindern halten sie noch für geeignet. mehr »

Erst krebskrank, dann Hypertoniker

Überlebende von Krebserkrankungen in der Kindheit tragen ein erhöhtes Hypertonierisiko: Im Alter von 50 Jahren sind 70 Prozent betroffen. mehr »

Macht das Stadtleben krank?

Stadtluft kann Schizophrenie begünstigen, glauben Wissenschaftler. Ein Chefarzt der Charité fordert deshalb eine Public-Mental-Health-Strategie für urbane Räume. mehr »