Ärzte Zeitung App, 07.08.2014

Münster

Studienhospital mit 1000stem Absolventen

KÖLN. Sechseinhalb Jahre nach der Gründung hat an der Medizinischen Fakultät der Universität Münster der 1000ste Studierende das komplette Lehrprogramm des Studienhospitals absolviert.

Die Ausbildung der künftigen Mediziner in einem realitätsnahen Ambiente mit speziell geschulten Schauspielern hat sich nach Ansicht des Präsidenten der Ärztekammer Westfalen-Lippe Dr. Theodor Windhorst bewährt.

"Die Einrichtung steht für eine moderne und professionelle Mediziner-Ausbildung, die gezielt auf den späteren Beruf vorbereitet", sagte er.

Das Studienhospital hat nach Angaben der Universität Münster bereits mehr als ein Dutzend Nachahmer gefunden. Im Sommersemester 2015 soll ein Erweiterungsbau in Betrieb genommen werden. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »